• info[at]muslimische-frauen.de
  • +49(0)2236/948633

Briefwahl beantragen – so geht’s:

Briefwahl beantragen – so geht’s:

Die Wahlbenachrichtigung

Die Briefwahlunterlagen bestehen aus:

•             dem Stimmzettel,

•             einen blauen Wahlumschlag,

•             den Wahlschein

•             und einen roten Wahlumschlag.

Jede:r von euch bekommt eine Wahlbenachrichtigung. Auf der Rückseite davon, kannst du die Briefwahl beantragen. Diese füllst du aus und schickst sie zurück an die Wahlbehörde. Die Adresse der Wahlbehörde steht auf der Wahlbenachrichtigung. Die Briefwahl kannst du auch online beantragen. Die Wahlbehörde schickt dir die Unterlagen zur Wahl zu. Hierzu bekommst du auch eine Anleitung, wie die Briefwahl funktioniert.

Briefwahl in 5 Schritten:

1. Zuerst setzt du ein Kreuzchen auf dem Stimmzettel. Auf der linken Seite gibst du die Erststimme (schwarz) ab, auf der rechten die Zweitstimme (blau).

2. Den angekreuzten Stimmzettel tust du in den leeren Briefumschlag (blau) für den Stimmzettel. Wichtig: die Wahl ist geheim. Klebe also den Briefumschlag gut zu!

3. Du musst den Wahlschein unterschreiben. Mit der Unterschrift bestätigst du, dass du selbst gewählt hast, oder jemand anderes hat den Stimmzettel so ausgefüllt, wie du es wolltest.

4. Der unterschriebene Wahlschein und der zugeklebte Umschlag mit dem Stimmzettel, kommen in den Umschlag mit der Adresse der Wahlbehörde (rot).

5. Diesen wirfst du in einen Briefkasten der Post. Hierfür brauchst du keine Briefmarke, denn eine Briefwahl kostet nichts. Wichtig: den Wahlbrief solltest du spätestens drei Tage vor der Wahl abschicken!

Der Brief muss bis 18 Uhr am Wahltag angekommen sein, danach werden die Stimmen gezählt. Selbstverständlich kannst du den Umschlag auch beim Wahlamt abgeben.